Einheitliche CMS-Lösung für das Schweizerische Rote Kreuz

Die Organisation, Verwaltung und Betrieb einer Web-Plattform mit verschiedenen internen und externen Anspruchsgruppen zu zentralisieren, ohne die nötige Individualität und Flexibilität zu verlieren ist eine Herausforderung. Zusammen mit dem Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) haben wir uns dieser Herausforderung gestellt. Um den Ansprüchen der über 20 Kantonalverbänden gerecht zu werden, entwickelten wir in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle vom SRK ein umfangreiches Konzept für eine mandantenfähige Multi-Site-Architektur. Diese dient der Zusammenführung der bisher heterogenen Web-Landschaft vom SRK.

One CMS Lösung für SRK

Kunde

Das Schweizerische Rote Kreuz ist ein privatrechtlicher Verein mit Gründungsjahr 1866 und agiert in den Bereichen Gesundheit, Integration und Rettung. In der Schweiz setzt sich das Hilfswerk aus 24 Kantonalverbänden, 5 Rettungsorganisationen, 2 Institutionen und der Geschäftsstelle SRK zusammen. Nach Vorbild der Schweizer Eidgenossenschaft ist das SRK föderalistisch strukturiert und dezentral organisiert.

Das Projekt

Die Multi-Site Plattform soll ein einheitliches Erscheinungsbild schaffen, das Image des SRK fördern und zur Markenführung beitragen. Ferner wird auch kleineren Verbänden die Möglichkeit gegeben von einer gut ausgebauten Plattform zu profitieren. Nützliche Features wie Spendentool, Accessibility und Übersetzungsworkflows werden den einzelnen Verbänden übergreifend zur Verfügung gestellt. Zudem können Betrieb und Weiterentwicklung gemeinsam koordiniert und finanziert werden. Angebote und Dienstleistungen sollen somit möglichst vielen Menschen zugänglich gemacht werden und über die Web-Oberfläche optimal präsentiert werden. 

Als erste Instanz ging der Kantonalverband aus Unterwalden mit der neuen Umgebung Live.

Die Zukunft liegt in der Nutzung von Synergien

Um die Gesamt-Unterhaltskosten langfristig zu senken und eine Nachhaltigkeit zu gewährleisten, ist die Nutzung von Synergien unerlässlich. Mit der neuen Plattform können Dienstleistungen zentral verwaltet und ein effizienter Betrieb und eine effiziente Wartung sichergestellt werden. Eine zentrale Bewirtschaftung geeigneter Funktionen durch die Geschäftststelle alleine reicht aber nicht aus, deshalb soll auf der Inhaltsebene mit einem Contentpool ein neues Instrument für die Kantonalverbände entstehen. Dieser soll es ermöglichen, erstellte Inhalte für einen gemeinsamen Pool freizugeben. Im Anschluss können die Inhalte von anderen Verbänden übernommen, angepasst und veröffentlicht werden. Die Stossrichtung lautet: Weg von der Isolation, hin zur Kollaboration!

Die Lösung

Die Multi-Site Archiktektur erlaubt es eine gemeinsame Code Basis zu verwalten, Updates einzuspielen und neue Features übergreifend auszurollen. Sind spezifische Konfigurationen notwendig, können diese pro Instanz ermöglicht werden. Die Pflege der Inhalte und Benutzer wird bei den einzelnen Kantonalverbänden bleiben. Das Modell soll nicht stillstehen, sondern durch neue Elemente wie eine gemeinsame Datenbank für Inhalte (Contentpool) erweitert werden.

Multi-Site